Kaum zu glauben…

es geht endlich los! Sie wissen nicht wovon die Rede ist? Kein Wunder, da dieses Thema ziemlich lange in unserem Alltag kein Thema war – die Rede ist von der Turmsanierung!

Der Eine oder die Andere erinnert sich vielleicht dunkel daran, dass wir dafür einmal eine Gemeindespende erbeten haben – das war 2015. Es folgte ein Antrag auf Bauergänzungszuweisung, diverser Schriftwechsel mit dem Amt für Bau- und Kunstpflege, die Beauftragung eines Architekturbüros und nach endlicher Zeit eine Finanzierungsplan Nr. 1. Danach war lange, sehr lange Funkstille, die trotz diverser Bemühungen nicht zu beenden war. Nach der x-ten Beschwerde erwachte das Büro zu neuem Leben und es folgte der Finanzierungsplan Nr.2. Es wurden Ausschreibungen erstellt, Angebote eingeholt usw. Nachdem nun kürzlich auch die Hürde Finanzierungsplan Nr. 3 genommen werden konnte, geht es jetzt wirklich los – für Jeden und Jede sichtbar durch die Einrüstung des Turmes. Am Montagvormittag (7. Juni) kommen die Gerüstbauer – schauen Sie sich den Turm noch einmal genau an – in diesem Jahr wird er ohne Gerüst nicht mehr zu sehen sein.

Mit den Arbeiten einher wird auch eine andere Gewohnheit in diesem Jahr rar werden – das Tageszeitgeläut. Mindestens mittags werden wir darauf verzichten müssen. Vielleich bekommen wir es organisiert, dass morgens, abends und am Wochenende geläutet werden kann.