Ev.-luth. Bugenhagenkirche,
Stresemannallee 34, 30173 Hannover

Auf diesen Seiten erhalten Sie einen Überblick über alles, was bei uns im Süden der Südstadt von Hannover los ist.

Wir würden uns freuen, wenn Sie ein Angebot finden, das Sie interessiert oder neugierig macht.

Treffpunkt aller sind sonntags unsere Gottesdienste.

In der Woche gibt es eine große Bandbreite von Gruppen und Kreisen für Kinder und Erwachsene, Jugendliche und Senioren, Musikbegeisterte und Menschen, die sich gegenseitig helfen wollen.

Sie sind herzlich eingeladen!

Vieles, was uns wie selbstverständlich erschien, …

… wird momentan fragwürdig. Gemeinschaft und Nähe sind gefährlich. Gesundheit ist keine Privat- oder Familienangelegenheit, sondern wird in der Weltgesellschaft verspielt oder verantwortet. So entlarvt Covid-19 gewohnte Sicherheiten. Verantwortliches Handeln braucht jetzt Nüchternheit, Mut in den Entscheidungen und Rücksicht auf die Menschen, die zu den Risikogruppen gehören. Aus Sicht der Virologen muss die Ausbreitung des Virus konsequent entschleunigt werden. Zu einem guten Zeugnis in dieser Welt gehört, mit aller uns möglichen Konsequenz zur Bewältigung dieser Krise beizutragen. Am 10. März erinnerte der Lehrtext der Herrnhuter Losung: „Gott hat uns nicht gegeben einen Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit“ (2 Tim 1, 7). Aus Liebe, vor allem aber auch in Besonnenheit handeln wir. Bleiben Sie behütet!
Ihr Ralf Meister, Landesbischof

Als Kirchenvorstand und Pfarramt der Bugenhagengemeinde schließen wir uns den Worten unseres Landesbischofs an. Die Landeskirche empfiehlt, bis einschließlich 19. April alle Gottesdienste, Andachten, Konzerte, alle Gruppen und Kreise abzusagen. So wollen wir es auch in unserer Gemeinde halten. Die Landeskirche weist hin auf die sonntäglichen Gottesdienste im Fernsehen und Radio und auf die täglichen Andachten im Rundfunk. Unser Gemeindebüro bleibt für Besucherinnen und Besucher geschlossen, ist aber zu den gewohnten Bürozeiten telefonisch oder per email zu erreichen.

Jeder Glockenschlag soll uns aufwecken, dass wir aufhorchen. Jedes Läuten der Kirchenglocke ist eine Einladung zum Glauben. Hier bei uns läutet die Glocke Tag für Tag, außer sonntags um 7 Uhr, um 12 Uhr, um 18 Uhr. Das bedeutet: Achtung! Halt inne, such einen Moment den Kontakt zu Gott.

Tun wir das in diesen schweren Zeiten. Sprechen wir ein Gebet für die Menschen, die unser Gebet und unseren Beistand besonders brauchen. Und fühlen wir uns in der Gemeinschaft der Glaubenden verbunden und gestärkt.

Ihre

Pastorin Ute Neveling-Wienkamp

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Hinweise und Tips der Landeskirche!