Bugenhagen-Kirche
Stresemannalle 34
30173 Hannover

Willkommen im Süden der Südstadt in Hannover! Auf unserer Internetseite gibt es viele Informationen rund um unsere Kirchengemeinde und aktuelle Veranstaltungshinweise. Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, können Sie sich auch ein Benutzerkonto für unsere Internetseite anlegen. Dann erhalten Sie regelmäßig unseren Newsletter. Wir freuen uns, Sie auch persönlich bei einem Gottesdienst oder einer Veranstaltung begrüßen zu können!

Gottesdienst am 14.08.2022 um 18:00 bei Melanchthon!

Liebe Bugenhagener,

am kommenden Sonntag findet in der Bugenhagenkirche kein Gottesdienst statt. Stattdessen laden wir um 18:00 Uhr zum Gottesdienst bei Melanchthon ein anlässlich der “Aufstellungspredigt” von Frau Pastorin Claudia Maier. Beachten Sie bitte auch den Beitrag von Sabine Kohl zum verbundenen Pfarramt bei Bugenhagen und Melanchthon!

Christian Ospelkaus

Ruhestand

Nach 15 Jahren in unserer Gemeinde geht Pastorin Ute Neveling-Wienkamp in den Ruhestand. Sie kam im Frühjahr 2007 zu uns. Erst wurde sie mit der Versehung der verwaisten Pfarrstelle beauftragt, später wurde sie als Pastorin der Bugenhagengemeinde ernannt. In diesen 15 Jahren haben wir viele Gottesdienste mit ihr gefeiert, viele Gemeindefeste, Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten und viele ältere Menschen haben sich auf ihren Besuch zum Geburtstag gefreut. Auch in unserer Kita war sie häufig unterwegs. In den letzten beiden Jahren hat das ja leider nicht so wie gewohnt stattfinden können, aber auch diese schwierige Zeit haben wir gemeinsam gemeistert und versucht, das Beste daraus zu machen.

Zu ihrer Begrüßung haben wir einen Festgottesdienst mit anschließendem Empfang im Gemeindesaal gehabt – der war „proppevoll“. Zu ihrer Verabschiedung wollen wir nach einem gemeinsamen Gottesdienst ebenfalls feiern. Dieser Gottesdienst findet am

Sonntag, den 28. August um 14 Uhr

statt. Dieser Termin liegt (im Gegensatz zum damaligen Begrüßungstermin) im Sommer – vielleicht lässt das Wetter ja einen Empfang im Freien zu, dann hätten wir auf garkeinen Fall Platzprobleme und jeder, der mag, kann sich auf seine Art verabschieden.

Ute Neveling-Wienkamp nimmt mit ihrem Mann auch räumlich Abschied von der Gemeinde. Sie bleibt in Hannover, verlässt aber die Südstadt, so dass man sich auch nicht mehr so häufig auf der Straße oder beim Einkaufen treffen wird. Wir wünsche ihr und ihrem Mann alles Gute, Gottes Segen und einen entspannten Ruhestand.

Mehr dazu am 28. August…

Für den Kirchenvorstand
Sabine Kohl

Rückblick Chagall-Ausstellung

In den zwei Wochen vom 12. bis zum 26. Juni fand unsere Chagall Ausstellung „Bilder zur Bibel“ statt. Die Ausstellung wurde von ca. 1.200 Personen besucht. Nicht alle Personen konnten von den Helfern erfasst werden, da teilweise sehr viel Andrang herrschte.

Die Ausstellung wurde eröffnet mit einem Gottesdienst mit P. Stier mit anschließender Vernissage durch Iris Traudisch von der Galerie Traudisch-Schröter in Wiehl, mit der wir die Ausstellung gemeinsam durchgeführt hatten.

Panorma-Aufnahme der Kirche mit den Lithographien

Tagsüber war die Ausstellung mindestens von 15 bis 18 Uhr geöffnet; hinzu kamen Sonderöffnungszeiten für Führungen, Konzerte und andere Veranstaltungen. Dabei kamen die Besucher teilweise aus ganz Hannover und darüber hinaus. Besonders gut hat die Verbindung der Konzerte mit anschließendem Zusammensein bei Getränken und Knabbergebäck gefallen. Hierbei haben sich viele gute Gespräche ergeben. Der Schlussgottesdienst war die größte Veranstaltung mit einer Besucherzahl von ca. 350. Frau Dr. Käßmann hat sich hier in der Predigt mit der Lithographie „David und Bathseba“ beschäftigt. Auch auf Kirchenkreisebene hat die Ausstellung Begeisterung hinterlassen, so bei der Tagung der Amtsbereichskonferenz Süd-Ost in der Kirche sowie bei der Sitzung des Stadtkirchentags Hannover.

Abschlußgottesdienest mit Predigt zu “David und Bathseba”

Die Ausstellung hat dazu geführt, dass wir unsere Kirche als Raum neu erfahren konnten – durch das zwanglose Umherschlendern, durch die Gespräche und das Beisammensein im Umfeld der Veranstaltungen. Außerdem haben die Lithographien in unsere weitestgehend schmucklosen weißen Wände für eine begrenzte Zeit neue farbige „Fenster“ nach außen eingefügt, die ein schönes Echo auf die südliche Kassettenwand mit den bunten Glasfenstern darstellten. Durch den Verzicht auf Stellwände ist es uns gelungen, den Raum nicht zu „füllen“ und zu unterteilen, sondern ihm durch die Kunstwerke eher noch Weite zu geben.

Einen ganz herzlichen Dank an das Vorbereitungsteam der Ausstellung und an das Team „Offene Kirche“, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Auch den Gastpredigerinnen und Gastpredigern gilt unser herzlicher Dank. Das Chagall-Jahr geht ja noch weiter – einmal im Monat gibt es eine Predigt zu einer Lithographie! Im September ist es Pastorin Dr. Ursula Rudnick, Referentin für Kirche und Judentum im Haus kirchlicher Dienste. Sie spricht über das Bild Mose empfängt die Gesetzestafeln. Besonders bedanken möchten wir uns auch beim Kunst Klein Fonds der Landeskirche (Kunstreferat) und bei der Hanns-Lilje-Stiftung für die großzügige Unterstützung des Projektes!

Auf dem Weg…

Bugenhagen und Melanchthon…

war die Überschrift im Oktober 2021 im Gemeindebrief, in dem wir schon einmal über die Aktivtäten zur Kooperation mit unseren Nachbarn aus der Melanchthon-Gemeinde berichtet haben. Einige weitere Schritte haben wir nun absolviert. Beide Kirchenvorstände haben die Formalitäten einvernehmlich erledigt, die für die Ausschreibung einer Pfarrstelle für ein „verbundenes Pfarramt“ notwendig sind. Die Ausschreibung dieser Stelle ist erfolgt und die beiden Kirchenvorstände wurden von Superintendent Höflich darüber informiert, dass Pastorin Claudia Maier sich auf diese Stelle beworben hat. Das Vokationsverfahren wurde eröffnet und wenn Sie den aktuellen Gemeindebrief in den Händen halten, liegt die Aufstellungspredigt vom 14. August schon hinter uns. Optimistisch wie wir sind, sind wir davon ausgegangen, dass niemand Einwände gegen die Bewerberin vorbringt und haben bereits einen Termin zur Einführung festgelegt. Diese soll im Gottesdienst am 4. September um 16 Uhr sein, anschließend gibt es bei einem Empfang Gelegenheit für Begegnung und Gespräche. Zu besprechen wird es in der nächsten Zeit dann auch noch viele geben – wir teilen uns dann eine Pastorin mit unseren Nachbarn… Zuallererst gibt es aber etwas zu feiern, wir haben schließlich nicht einen einzigen Tag Vakanz! Wie die Absprachen für den „pfarramtlichen Alltag“ sich genau gestalten ist noch ein Stück Weg, der vor uns liegt. Fest steht bisher, dass es erst einmal nach diesem 4. September am 1. Sonntag im Monat keinen Gottesdienst in der Bugenhagen-Kirche geben wird – alles weitere später…

Sabine Kohl

Claudia Maier Pastorin bei Bugenhagen und Melanchthon

Pastorin Claudia Maier

Ich bin Claudia Maier, ab September Pastorin in Bugenhagen und in Melanchthon. Seit 2019 bin ich schon in beiden Gemeinden tätig. Mit dem Ruhestand von Ute Neveling-Wienkamp verändert sich die Konstellation: Die Gemeinden gehen ein verbundenes Pfarramt ein und es gibt noch eine gemeinsame Pfarrstelle, die ich dann innehabe. Darüber wurde hier bereits berichtet.

Im Eingangstext des aktuellen Gemeindebriefs habe ich über Segen geschrieben. Diese kleinen und großen Segensmomente liegen mir am Herzen: besonders spürbar bei Beerdigungen, im Gottesdienst, bei Taufen und Trauungen, aber auch in vielen kleinen Momenten.

Segen gibt Kraft und Freiheit zur Veränderung. Beides brauchen wir, weil die Kirche sich verändert. Nicht nur unsere Gemeinden, sondern die Kirche insgesamt. Diese Veränderungen mit den Kirchenvorständen und allen, die Lust haben, zu gestalten ist mir ein Anliegen.

Ich freue mich auf die neuen und alten Aufgaben und viele segensreiche Momente

Claudia Maier

Diakonin auf Zeit

Wir freuen uns, dass Anne-Katrin Marmann seit dem 15. Juni bei uns ist! Wir haben lange um eine Krankheitsvertretung für Claudia Tretter gekämpft und gebeten. Es gab ja zwischenzeitlich mehrmals  eine Diakonin, die die Stunden von ihr übernommen hatte. Das war leider immer nur von kurzer Dauer. Umso mehr freuen wir uns, dass Superintendent Höflich uns Frau Marmann bis zum Jahresende geschickt hat – und das auch noch mit einer höheren Stundenzahl als Frau Tretter sie hatte… Das hat die Gemeinde sich nach der langen Zeit aber auch redlich verdient. Aus der Krankheitsvertretung ist durch die Verrentung von Frau Tretter nun eine Vakanzvertretung geworden. Diese geht bis zum Jahresende. Wie es ab dem 1. Januar weitergeht, wissen wir derzeit noch nicht. Wir sind dann ein „Planungsraum“ gemeinsam mit der Melanchthon- und der Timotheusgemeinde. Das bedeutet, dass wir bei der Personalbemessung gemeinsam betrachtet werden. Welche Diakonin/welchen Diakon Superintendent Höflich dann zu uns schicken wird, wird sich noch zeigen. Jetzt freuen wir uns über die Unterstützung durch Frau Marmann! In Zeiten, wo sich durch den Wechsel im Pfarramt gerade alles ändert, könne wir Unterstützung sehr gut gebrauchen…

Sabine Kohl

Vorstellung Anne-Katrin Marmann

Hallo und Guten Tag!

Mein Name ist Anne-Katrin Marmann und ich bin Diakonin.

Seit dem 15. Juni bin ich mit einer halben Stelle als Vakanz Vertretung in der Bugenhagen-Kirche. Meine Aufgabe ist vor allem die Konfirmandenarbeit. Bei der Anmeldung zum Konfirmandenunterricht habe ich im Juli schon einige aus dem neuen Konfirmanden-Jahrgang zu Gesicht bekommen und freue mich schon sehr darauf, wenn es Anfang September endlich losgeht!

Darüber hinaus freue ich mich auf die Begegnungen und Gespräche, die sich mit Ihnen und Euch ergeben werden.

In diesem Sinne: Viele Grüße und bis bald!

Diakonin Anne-Katrin Marmann

Mit ehrenamtlichem Engagement in der Gemeinde nun auf in die Welt?

Nie hätte ich mir träumen lassen, dass ich ab August 22 mein Jahr in einem sozialen Projekt in Thailand verbringen würde.

Empowerment – das ist das Hauptziel. Als freiwillige Assistenz arbeite ich mit jungen, vor den Kriegszuständen und der derzeitigen Militärherrschaft aus Myanmar geflüchteten Menschen.

Wissen und Zukunftsaussichten werden in der Organisation „Help Without Frontiers“ ausgetauscht. So gestalte ich beispielsweise Englischstunden, setze Ausbildungsworkshops in die Tat um oder erarbeite Selbstbewusstseinsstärkung mithilfe kreativer Projekte.

Jedoch auch ich werde viel lernen und meinen Horizont erweitern.  Lokal soziale Projekte zu unterstützen und gleichzeitig die Komplexität hinter Stereotypen anderer Kulturen verstehen. Dies ist der Hintergrundgedanke meiner Organisation „World-Horizon“.

Um diese Aspekte für eine internationale Zusammenarbeit zu unterstützen, sammle ich Spenden für die Ermöglichung der Hilfe im Projekt für burmesische Geflüchtete.

Hiermit spreche ich auch noch meinen herzlichsten Dank an alle bisherigen Spender*innen aus: Vielen Dank! Eure Lilly Velbinger

Sie möchten ebenso mit einer Spende helfen oder interessieren sich für detailliertere Informationen? Schauen Sie gerne bei meiner Aktion unter dem Internetlink https://gofund.me/1c3f780f vorbei oder spenden direkt: Jede noch so kleine Spende hat eine große Wirkung!

Kontoinhaber: World-Horizon; IBAN: DE09300700100123503500; Verwendungszweck: Lilly Velbinger, Spende; Deutsche Bank; BIC: DEUTDEDDXXX

Kleiner Tipp: Sie können sich die Spende hierbei sogar von der Steuer absetzen lassen.

Es wird wieder gefeiert!

In den Jahren der Pandemie konnten viele runde Geburtstage, silberne und goldene Hochzeiten und andere besondere Ereignisse entweder gar nicht oder nur in ganz kleinem Rahmen gefeiert werden. Endlich dürfen nun auch wieder große Feste stattfinden. Darauf haben sich viele gefreut – ob als Gastgeber oder als Eingeladene.

Spätestens wenn die Einladungen verschickt sind kommt die Frage: „Was wünschst Du Dir?“ Kaum jemand hat 30 oder mehr offene Wünsche. Kaum jemand braucht noch einen Bildband oder noch ein Windlicht. Ehrlich gesagt: ich weiß dann meist auch keine Antwort, denn ich habe kaum Wünsche.

Eine gute Lösung für dieses „Problem“ ist es, schon in der Einladung um Spenden für eine gemeinnützige Organisation anstelle von Geschenken zu bitten, zum Beispiel für unsere Bugenhagen-Stiftung. Weil aus einem bestimmten Anlass zu Spenden aufgerufen wird, spricht man auch von Anlassspenden.

Jeder einzelne Spender bekommt eine Bescheinigung für das Finanzamt: er kann also das Geschenk von der Steuer absetzen. Wann kann man das sonst schon mit Geschenken machen? Die Gastgeber erfahren nicht, wer wieviel gegeben hat. Sie können aber gerne darüber informiert werden, welchen Betrag der Aufruf insgesamt erbracht hat.

Diese Regelung gilt auch für Trauerfälle. Oft wird ja schon in den Anzeigen um Spenden anstelle von Blumengebinden gebeten. Tatsächlich sind teure Kränze oder Gestecke oft gar nicht sinnvoll. Hier sind besonders Urnenbeisetzungen, die oft erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, zu nennen.

Falls Sie Fragen zu diesem oder anderen Themen haben, können Sie sich gerne an mich wenden. Meine Telefonnummer und die E-Mail-Adresse der Bugenhagen-Stiftung finden Sie hier. Die IBAN unseres Spendenkontos finden Sie hier.

Ihr Harald Grube

Vampire und Engel – Zwei Musicals im September

Der KIKIMU-Kinder- und Jugendchor unserer Gemeinde lädt im September zu zwei Musical-Aufführungen ein.

Am Sonntag, 11. Sept. führen die älteren Sängerinnen und Sänger das Musical “Das Elixier der Ith-Vampire” auf. Schnell werden andere aus Unwissenheit oder aus Angst mit Vorurteilen “abgestempelt” und es entsteht Ablehnung bis hin zu Hass gegen alles was fremd ist. Dieses Musical zeigt, dass es auch anders geht … denn “Die Angst ist beider Welten Feind, nur Liebe kann sie überwinden”. “Mut und Vertrauen können Brücken bauen. Mit viel Herz und mit Verstand nehmen wir es in die Hand”.

Die Aufführung beginnt am 11. September um 16.00 Uhr im Gemeindesaal. Einlass ist ab 15:30 Uhr. Das Musical dauert mit einer Pause etwa zwei Stunden.

Karten (Erw. 6,-€/ Kinder 4,-€) bitte per Mail an KIKIMU-Karten@online.de oder im Gemeindebüro bestellen.

Zwei Wochen später folgt mit den jüngeren Chorkindern das Musical “Ein Engel?” Auch in diesem Stück geht es um Mut. Um den Mut sich gegen andere zu behaupten. Eine Schülerin wird von ihren Mitschüler:innen immer wieder gehänselt und geärgert, ja man könnte sagen: gemobbt. Kann ein Engel da helfen?

Diese Aufführung findet am Samstag, 24. September um 16.00 Uhr in der Bugenhagen-Kirche statt. Einlass ab 15:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Dauer ca. eine Stunde.

Herzliche Einladung zu diesen beiden Aufführungen am 11. und 24. September.

Martin Pflume

Gospelkirchentag zu Gast in Bugenhagen

Der Gospelkirchentag ist Europas größtes Gospelfestival mit 5.000 Sängerinnen und Sängern aus der Region, Deutschland, Europa und darüber hinaus. 2022 ist er in Hannover zu Gast. Allgemein besteht der Gospelkirchentag aus zentralen Teilen, wie dem Mass Choir-Singen, an dem alle teilnehmen. Zudem gibt es aber auch Zeitfenster, z.B. mit Workshops, offenem Singen und Konzerten, in denen jeder auf seinen Geschmack kommt. Bei den zahlreichen Konzerten, Gottesdiensten und Begegnungen wird es nicht langweilig. In Bugenhagen wird das Zentrum für die jugendlichen Sängerinnen und Sänger sein. Wir sind gespannt und freuen uns und laden am Sonntag, dem 18.9. um 10 Uhr zum Festivalgottesdienst auf dem Opernplatz ein. Weitere Infos zum Programm finden Sie unter www.gospelkirchentag.de

Lange Nacht der Kirchen

Zeitgleich zum Gospelkirchentag wird am 16. September ab 18.00 Uhr auch wieder eine Lange Nacht der Kirchen stattfinden. Genauere Infos zum Programm finden Sie unter https://www.kirche-hannover.de/

Viele Knoten erhalten die Freundschaft…

Kreativ geknotet…

Wer hat Lust Armbänder selber zu gestalten? Wir wollen Freundschaftsbänder und Armbänder mit dem Weberknoten (bekannt vom Macramee) kreieren.

Für die Freunschaftsbänder wird Baumwollgarn benötigt, mind. 3 Fäden und mind. 1m lang. Für ein Band sollte das Garn die gleiche Stärke haben. Je mehr Fäden, je breiter wird das Freundschaftsband. Material ist vor Ort verfügbar. Eine Auswahl an Perlen zum verzieren bzw. Akzente setzen steht auch zur Verfügung.

Für die Armbänder mit Weberknoten ist Material vorhanden.

Unkostenbeitrag 5,-€

Der Workshop findet am Donnerstag, 29.September statt. Anmeldungen bitte bis zum 15. September an kreativ-in-bugenhagen@web.de oder unter 01715482211.

Ich freue mich schon auf Euch und Sie,

Kerstin Zirzow

Wir spielen wieder!

Spiele-Nachmittag in Bugenhagen
Sonntag, 18. September 15.30 – 17.30 Uhr

In gemütlicher Runde bei Keks und Kaffee/Tee probieren wir klassische und neue Spiele aus. Der Nachmittag ist gut geeignet für Groß und Klein, willkommen sind auch Familien mit kleinen Kindern! Spiele können gern mitgebracht werden, eine Auswahl haben wir aber auch da! Wir freuen uns auf alle Spielfreudigen!

Es gelten die dann aktuellen Hygienemaßnahmen…

Secondhand-Basar für Kinderkleidung und Spielzeug am Samstag, 8. Oktober 2022

Wir freuen uns sehr, dass wir nach der langen Pause nun endlich wieder einen Secondhand-Basar organisieren können.

Der Basar wird am Samstag, den 8. Oktober von 14.00 bis 17.00 Uhr im Gemeindehaus stattfinden.

Wer dort nicht mehr benötigte Kinderkleidung und Spielzeug verkaufen möchte, kann sich ab dem 10. September 2022 unter der Telefonnummer 0151-47617822 einen Verkaufstisch reservieren.

Die Standgebühr beträgt 7 € und einen selbstgebackenen Kuchen.

Bei schönem Wetter findet außerdem auf dem Parkplatz vor dem Gemeindehaus ein Deckenflohmarkt für Kinder, die sich von ihren Spielzeugschätzen oder kleinen Fahrzeugen trennen möchten, statt (KEINE Kleidung, Schuhe oder Kinderwagen). Hierfür wird keine Gebühr erhoben.

Der Basar-Erlös kommt der Kindertagesstätte Bugenhagen zu Gute.

Wir freuen uns auf Sie!

Das Basarteam der Kita Bugenhagen.