Fasching 2015


„Hoch am Himmel, unten auf der Erde, überall ist Sonnenschein, wenn ich einen Wunsch frei hätte, möchte‘ ich gern ein… sein.“ So schallte es X-Mal durch den Mehrzweckraum, als wir am Faschings-Freitag unsere Kostüme vorstellten. Besonders viele „Eis-Königinnen“, aber auch „Pippis“ und – wen wundert es – zahlreiche Ritter/Piraten/Star Wars-Krieger tanzten eine Ehrenrunde durch den großen Kreis. Ebenso häufig waren Tiere zu erkennen und ganz traditionelle Cowboys und Indianer gab es auch. Viele Kostüme hatten kreative Mütter sogar selber angefertigt!
Nach der ersten Aufregung, dem Foto-Shooting und dem „Loslassen“ der Eltern konnte endlich das eigentliche Fest beginnen.
Im Mehrzweckraum konnte man wie Pippi Langstrumpf “Nicht den Boden berühren“ spielen und versuchen, beim Balancieren über die unterschiedlichsten Hindernisse nicht den Boden zu berühren.
Mit dem Strohhalm durfte man das Lieblingsessen(aus Papier!) der Olchies in ihre Müll-Kiste transportieren. Das war gar nicht so leicht: Wie saugt man etwas an, wie pustet man es weg?
Viele Bilderbuch-Helden hatten ihre Spuren auf dem Boden hinterlassen und nun sollten die Kinder herausfinden, welche Spur zu welchem „Held“ passte. Da musste man manchmal ganz schön nachdenken.
Auch ein „Helden“-Angelspiel gab es, wo es mehr auf Geschick als auf Schnelligkeit ankam.
Wer viele Bilderbücher kannte, konnte beim „BINGO“ schnell reagieren und seine Chips rasch platzieren.
Natürlich gab es auch eine „Bastel-Ecke“, wo kleine „Frederick“-Mäuse oder Märchen-Zwerge gebastelt wurden.
In der Kinder-Disco, die nach dem Beenden des Eltern-Cafes in der Seepferdchen-Gruppe eröffnet wurde, konnte ausgelassen getanzt werden.
Selbstverständlich war auch die Kinder-Cafeteria im Igel-Raum sehr gut besucht. Brötchen, Knusperstangen, Obst und Gemüse-Spieße wurden gern gegessen, aber noch viel häufiger griffen die Kinder zum Schoko-Kuchen, den uns eine Kita-Familie in so großer Menge spendiert hatte, dass bald alle Kinder mit Schoko-Mund herumliefen. Zum Feiern gehört immer auch etwas Leckeres, oder?!
Dem Trubel entgehen konnte man, wenn man sich zum Vorlesen auf die Kissen-Landschaft gesellte oder mit „Mary Poppins“ zum Singen traf.
Pünktlich zum „Glockenläuten“ endete unsere „Buchhelden-Faschingsfeier“ und glücklicherweise wurden auch alle Kinder früher als gewöhnlich abgeholt, denn so viel Feierei macht nicht nur fröhlich, sondern auch müde! Der erste „Fest-Höhepunkt“ liegt hinter uns, wir freuen uns schon auf den nächsten…