April 2008

In diesem Jahr gedenken wir am 20. April des 450. Todestages Johannes Bugenhagens, dem Mann, nach dem unsere Kirche benannt ist. Übrigens die
einzige mit diesem Namen in unserer Landeskirche!

Johannes Bugenhagen stammte aus Pommern, deshalb bekam er den Beinamen „Pomeranus“. Er war bekannt als Organisator und Förderer des reformatorischen Kirchenwesens in Norddeutschland und Dänemark. Wegweisend war seine in niederdeutscher Mundart verfasste Kirchenordnung für Braunschweig. Er war ein enger zertrauter Martin Luthers, sein Beichtvater und sein Seelsorger. Luther sagt: „Als ich angefochten war, hat mich manches Mal Pomeranus an diesem Tisch getröstet, ... es war mir ein großer Trost, und wie wenn es die Stimme eines Engels wäre, so haftete es in meinem Herzen.“ Johannes Bugenhagen hat Martin Luther und Katharina von Bora kirchlich getraut und bei Luthers Beisetzung die Predigt gehalten. Wie bei Martin Luther stand im Mittelpunkt seines Glaubens die Freude und Dankbarkeit über das Geschenk, das Gott uns Menschen in der Taufe macht. Wir sind seine Kinder und nichts kann uns aus Gottes Hand reißen.

Bugenhagen predigte volkstümlich, aber auch als einer, „der mit Leichtigkeit und Lust lang und viel“ predigte. Luther bemerkte: „Ich komme da nicht von fern mit!“ In den Tischreden findet sich folgender Bericht: „Eine Frau hat dem aus der Kirche heimkehrenden Ehegatten, um ihn nicht lange warten zu lassen, das Mittagessen eiligst auf den Tisch getragen. Als der Mann sich darüber beklagt, dass das Essen noch nicht völlig gar gekocht sei, entschuldigt sich die Frau mit der vielsagenden Bemerkung: Oh, ich meinte, es würde Pommer heute predigen!“

Am 20. April feiern wir Konfirmation in unserer Kirche. Darum verschieben
wir das Stiftungsfest zu Ehren unseres Namenspatrons auf den 25. Mai.

Der Monatsspruch für den April lautet:
„Seid bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung
fragt, die euch erfüllt.“ (1. Petrus 3,15)

Das hat Johannes Bugenhagen in seinem Leben eingelöst. Möge es auch auf
uns als Mitglieder dieser Gemeinde ausstrahlen und durch uns auf andere.

Ihre
Pastorin Ute Neveling-Wienkamp