JA zu Toleranz, Demokratie und Vielfalt NEIN zu Extremismus, Antisemitismus und Rassismus

Obwohl der Naziaufmarsch am 1. Mai durch Hannover abgesagt wurde, wollen die großen christlichen Kirchen trotzdem ein Zeichen setzen.
Gemeinsam mit einem breiten Spektrum von politischen, gewerkschaftlichen und gesellschaftlichen Gruppen aus Stadt und Region Hannover wird ein Aktionstag vorbereitet. Er signalisiert erneut: Hannover ist bunt statt braun.
Unser Eintreten für Toleranz, Demokratie und Vielfalt kommt aus dem Kern unseres Glaubens:
- Unser Gott ist der Schöpfer aller Menschen.
- Jesus Christus ist für alle Menschen gestorben und auferstanden.
- Die Gemeinschaft des Heiligen Geistes überwindet alle menschlichen Unterschiede und Schranken.
Der Evangelisch-lutherische Stadtkirchenverband Hannover ruft Christinnen und Christen in allen Gemeinden und Einrichtungen zur Zivilcourage auf. Erheben Sie Ihre Stimme gegen Ausländerfeindlichkeit und Intoleranz!
Treten Sie ein für Menschenwürde, Demokratie und friedliches Zusammenleben!
Gehen Sie mit, wenn sich am 1. Mai um 9.30 Uhr in den Stadtteilen die Demonstrationszüge formieren! (Treffpunkte: Lister Platz; Freizeitheim Linden, Windheimstraße; Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder-/Ecke Dragonerstraße). Stärken Sie die Kundgebung ab 11.00 Uhr auf dem Klagesmarkt! Feiern Sie mit beim Fest für Demokratie auf dem Klagesmarkt ab 12.00 Uhr!
Thomas Höflich,
Professorin Roseline B. Forch,
Elke Schölper, Christian
Sundermann, Martina Szagun